02.09.2016, 11:00 Uhr

Vielfalt am Hof statt Monokultur im Kopf

Können Kreislaufwirtschaft und Artenvielfalt unsere Ernährung retten?

Vielfalt am Hof statt Monokultur im Kopf

Auf gesundem Boden wachsen nicht nur bestes Getreide, sondern auch ertragreiche Gespräche. In der neuen Gesprächsreihe Wildshuter Feldgespräche diskutieren interessante Gäste aus unterschiedlichen Bereichen bei einem guten Schluck Bier aktuelle Entwicklungen rund um Hopfen und Malz, aber auch darüber hinaus. Das Wildshuter Feldgespräch widmet sich dem Thema:"Vielfalt am Hof statt Monokultur im Kopf". 

Kann ein anderes (Be-)Wirtschaften des Bodens ein Ausweg aus der ressourcenfressenden, maßlosen Lebensmittelproduktion sein?

Oder ist es naiv zu glauben, dass Kreislaufwirtschaft und Artenvielfalt die bald rund 10 Milliarden Menschen weltweit ernähren können? Welche Pioniere gibt es in Österreich? Welche Rolle spielt hier das Gut Wildshut? Und wie wird der „Local Food Trend“ in der Gastronomie umgesetzt?

Diese und weitere Fragen wurden vom deutschen Dokumentarfilmer und Autor Valentin Thurn, dem Lebensmittel-Connaisseur, Slow Foodianer und Journalist Severin Corti, dem Gastro-Trendsetter und Spitzenkoch Didi Maier jun. und unserem Wildshut-Gutsverwalter Franz Zehentner diskutiert.