28.09.2017, 19:00 Uhr

Vielfalt statt Patente

NATUR ALS ERFINDUNG – DIE PRIVATISIERUNG DER NATÜRLICHEN VIELFALT 28.09.

Vielfalt statt Patente

Hunderte von Anträgen auf Patente auf Pflanzen und Tiere wurden bislang beim Europäischen Patentamt eingebracht. Die Arche Noah und andere NGOs beeinspruchten zu Jahresbeginn 2017 als Präzedenzfall ein Patent der Braukonzerne Heineken und Carlsberg auf Braugerste und die daraus produzierten Biere. Ende Juni votierten 38 von 39 Mitgliedsstaaten des Europäischen Patentamts gegen eine Verschärfung der Bestimmungen zur Erteilung dieser Patente, Österreich stimmte als einziges Land Europas dafür. Welche Richtung wird die Lebens- und Genussmittelproduktion nun einschlagen, wenn Konzerne Pflanzen und Tiere aus klassischer Züchtung als „Erfindungen“ rechtlich schützen dürfen? Ist das das Ende der kleinstrukturierten Saatgut- und Lebensmittelproduktion  oder ein zeitgemäßer Schutz der Entwicklung von Produkten der Lebensmittelindustrie? Was bedeutet das für die privaten Bierbrauer? Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung für die KonsumentInnen und die Produktvielfalt in Gärten, auf Feldern und am Teller? Wie kann sich die Zivilgesellschaft gegen diese Privatisierung der Natur durch die Industrie wehren? Das und vieles mehr diskutieren wir in unserer Gesprächsreihe „Wildshuter Feldgespräche“ zum Thema "Vielfalt statt Patente".

 

In der Gesprächsreihe „Wildshuter Feldgespräche“ diskutieren kompetente Gäste:

Dr. Franz Fischler, ehemaliger Bundesminister für Land-und Forstwirtschaft sowie EU-Kommissar, heute Präsident des Forum Alpbachs.

Mag. Beate Koller, Geschäftsführerin der ARCHE NOAH, die sich für die Vielfalt der Kulturpflanzen einsetzt.

Georg Schweisfurth, Autor und Mitinitiator der Hermannsdorfer Werkstätten in Glonn bei München, war Mitbegründer der Bio-Lebensmittelkette Basic und sitzt im Aufsichtsrat von Greenpeace Deutschland.

Michael Gohn, Obmann von Saatgut Austria, der Vereinigung der Pflanzenzüchter, Saatgutproduzenten und
Saatgutkaufleute in Österreich.

Dipl.Brmst. Christian Pöpperl, Chefbraumeister bei Stiegl und setzt auf bewusst langsames Brauen also auf „slow brewing“ und engagiert sich bei Slow Food.

 

Feldgesprächgäste

Die Gesprächspartner

Franz Fischler
Präsident des Europäischen Forums Alpbach
Beate Koller
Geschäftsführerin der ARCHE NOAH
Georg Schweisfurth
Autor und Mitinitiator der Hermannsdorfer Werkstätten
Michael Gohn
Obmann von Saatgut Austria
Christian Pöpperl
Chefbraumeister bei Stiegl

Feldgeschichten

Geschichten zum Feldgespräch